Südafrika 2017

Teil 2

 

Auf der N1/ Richtung Pretoria - N14 Muldersdrift – N14/ Vryburg – Upington – Keimoes – Springbok – N7/ Vioolsdrif Namibia.

Auf der N1 verlassen wir den Nordosten Südafrikas mit all seinen einmaligen Naturschönheiten. Entlang der Regierungs- und Beamtenstadt Pretoria wird die Verkehrsdichte immer enger bis wir vor Johannesburg auf die N14 in Richtung Westen abbiegen. Bei Muldersdrift treffen wir uns mit unseren Freunden Edy und Brigitte und  verbringen einige schöne Tage zusammen.

 

Einsam wird die Strecke …..entspannt fahren wir die rund 1000 Km auf der N14 bis zum Augrabie Wasserfall bei Upington, dann nach Springbok…

 

Ein flaches Land mit weiträumigem Getreideanbau, das ist Nord West bei Vryburg

 

Die Region um Keimos, bei Upington, ist ausgesprochen arm an Regen, wäre da nicht der Oranje River. Über ein ausgeklügeltes Wasser-Verteilungssystem erreicht das kostbare Nass die verschiedenen Wein  Anbaugebiete.

 

Eine kleine Oase, die Campsite Kalahariwater.

 

Im Augrabie Wasserfall Nationalpark hat sich der Oranje River durch hartes Granitgestein geschliffen. In der Regenzeit  stürzen gewaltige Wassermassen an der steilen Felswand in die enge Schlucht.

 

Zwischen den Felsen um die Wasserfälle tummeln sich die schwanzlosen, kaninchengroßen Klippschliefer, die an touristenorten sehr zutraulich sein können.

 

Im weiteren Verlauf der N14, nach dem Ort Pofader (Puffotter) biegen wir rechts ab und kommen auf der Erdpiste nach Pella…

 

Ein interessanter Abstecher in die 1814 gegründete Missionsstation Pella, deren Kathedrale von den Patres als Autodidakten in sieben Jahren errichtet wurde.

 

Leo Wolf, der Gründer der Mission

 

Eine freundliche Missionsschwester führte uns entlang am Kreuzzug, der aus geschnitzten Bildern besteht. In den Seitenaltären sind Bischofsgräber zu sehen.

 

Auf der Strecke nach Springbok, neben uns ein Truck aus den umliegenden Kupfer- und Diamantenminen… nur gut dass wir diese Reifengröße nicht brauchen… ein Reifen kostet ca. 100 000.- € … wie der wohl montiert wird?

 

Springbok

 

Auf dem einfachen Caravan Park bereiten wir uns auf die nächste Reise durch den Süden von Namibia vor.

 

In Springbok lassen wir unsere schon stark heruntergefahrenen Reifen um montieren, versorgen uns noch mit Lebensmittel  und fahren die 120 Km zur Grenze nach Namibia.

 

Wir verabschieden uns mit einer letzten Übernachtung, abseits der N7, von Südafrika, mit seiner kontrastreichen Vielfalt an grandiosen Landschaften, einer fast schon paradiesischen Tier- und Pflanzenwelt und von einem bunten Nebeneinander verschiedenster Ethnien mit ihren Kulturen.                                                              Immer ein Grund wieder zu kommen…

 

Bei Vioolsdrif  überqueren wir die Grenze nach Namibia.

 

Newsletter

Zu unserer Weltreise:  Bild anklicken
Zu unserer Weltreise: Bild anklicken

Video Vorschau

Lebenstraum Weltreise:  Kurz-Trailer durch Afrika
Lebenstraum Weltreise: Kurz-Trailer durch Afrika
Lebenstraum Weltreise: Kurz-Trailer Südamerika
Lebenstraum Weltreise: Kurz-Trailer Südamerika
Lebenstraum Weltreise: Kurz-Trailer Nordamerika
Lebenstraum Weltreise: Kurz-Trailer Nordamerika
Lebenstraum Weltreise: Kurz-Trailer Asien
Lebenstraum Weltreise: Kurz-Trailer Asien
Zum Fahrzeug...Bild anklicken
Zum Fahrzeug...Bild anklicken

Unser Fahrzeug Moula Moula, ein vollwertiger, geländegängiger LKW mit großer Nutzlast und hoher Bodenfreiheit für den extremen Geländeeinsatz. Auf-und Ausbau durch Woelcke Reisemobile.

Zu Woelcke Reisemobile Bild anklicken
Zu Woelcke Reisemobile Bild anklicken
Verschiffung: Moula Moula am Haken, Bild anklicken
Verschiffung: Moula Moula am Haken, Bild anklicken