„Island wir kommen…“ 


 Ringstraße Teil 01

 

„Zwischen Gletscher und Atlantik“

 

 

Von Seydisfjördur nach Jökulsarlon
Von Seydisfjördur nach Jökulsarlon

Reise-Überblick

Reiseroute:                                          Ludwigsburg, Besigheim Fa. Lilie,  Hamburg, Hirtshals (Dänemark). Mit der Fähre „Norröna“ der Reederei SMYRIL LINE über  die Färöer Inseln nach Island.

 

                                                           Hinfahrt: Vorsaison

Hirtshals(DK) Samstag, 3. Mai 2014 ab 15:00 Uhr

Seetag am Sonntag, 4. Mai 2014 
Tórshavn (FO) Montag, 5. Mai 2014 05:00 - 14:00 Uhr 
Seyðisfjörður (IS) Dienstag, 6. Mai 2014 an 09:00 Uhr

 

                                                           Rückfahrt: Hauptsaison

Seyðisfjörður (IS) Donnerstag, 07. August 2014 ab 11:30 Uhr 
Tórshavn (FO) Freitag, 08. August 2014  03:00 - 03:30 Uhr
Hirtshals(DK) Samstag, 09. August 2014 an 12:30 Uhr

                       

Einreise nach Island                            Bis 3 Monate Aufenthalt Visa nicht erforderlich, möchte man länger bleiben, ist ein Visa auf der Isländischen Botschaft in Deutschland zu beantragen.                               

Benötigt wird ein über die Aufenthaltszeit  gültiger Reise- pass, oder Personalausweis.

Zusatz Krankenversicherung empfehlenswert            

 

Für Moula Moula:                                KFZ – Papiere, grüne Versicherungskarte (keiner fragte danach)

Ein Isländisches KFZ - Kennzeichen
Ein Isländisches KFZ - Kennzeichen

Aufenthaltsdauer in Island                 6.5.2014 – 7.8.2014

 

 Sprache:                                             Isländisch, (lern ich wohl nie), Englisch, in Hotels auch teilweise Deutsch.                                 

 

Zahlungsmittel:                                   Die isländische Währung ist die „Krone“= 100 Öre (aurar)  Münzen                                                          in: 1/5/10/50/100 – Scheine in: 500/1000/2000/5000 ISK     

Wechselkurs: am besten in Island nach der Ankunft in der Bank wechseln.

 

                                                                1€  ca.  152,65 ISK       

Dieselpreis:                                          ca. 236 ISK ( ca. 1,55.-€)

Super                                                     ca. 245 ISK ( ca. 1,64.-€)

5000 ISK = 32,76 Euro
5000 ISK = 32,76 Euro

Einkaufen: Netto-Markt, Bonus-Markt (entspricht Aldi)

Die Lebensmittel-Preise sind ca. 1,5-2x teurer wie in Deutschland. Die Preise für Fisch (nur spärliches eingefrorenes Angebot), Lammfleisch, Kalbs- Rind- und Schweinefleisch(ebenfalls eingefroren) extrem Teuer.  Wein 0,7Ltr. ab 10.-€, Bier 0,5ltr 2,25% alc. („Wasserbier“) Zwischen 85.- und 145 ISK

Würziges Bier 0,5Ltr. von 4,6% - 5,6% zwischen 280.- & 385.- ISK

 


Die Anreise

 

Das Lilie-Team verabschiedet uns mit den besten Wünschen und mit einem  guten „Besigheimer Tropfen“.Auf der Reise nach Norden verbinden wir noch zwei Besuche bei „alten“ Freunden und fahren über Hamburg nach Flensburg. Auf dem Parkplatz vom „Real-Markt“ übernachten wir, kaufen noch fehlende Artikel ein und füllen unseren Dieseltank. Man sollte die Einfuhrbestimmungen von Lebensmitteln und „Getränken“ nach Island im Toleranzbereich befolgen, ansonsten, wenn man kontrolliert wird, kann es unangenehm werden. Wir fahren noch am Freitag von Flensburg über die Autobahn bis nach Hirtshals, übernachten in den Dünen vor dem Hafengelände, in dem schon die Fähre vor Anker liegt.

 

Unser Fähr-Schiff Norröna:                  Bildquelle: Smyril – Prospekt
Unser Fähr-Schiff Norröna: Bildquelle: Smyril – Prospekt

Sa. 03.05.2014

Zwei Stunden bevor die Fähre ablegt reiht man sich vor dem Tor zur Einfahrt,  nach Vorlage des Fähr-Tickets, ein. Nur der Fahrer bleibt dann im Fahrzeug, die mitfahrende Begleitperson  geht zu Fuß zur Gangway des Schiffes und kommt nach Vorlage des Tickets auf die Fähre.

Ich werde mit Moula Moula auf dem Car-Deck eingewiesen…

Wir beziehen unsere kleine, saubere, mit Dusche und TV (ZDF-Programm auf der gesamten Überfahrt) ausgestatteten Kabine.

Pünktlich um 15°° Uhr Abfahrt bei schönstem Wetter mit der „Smyril-Line“ vom Hafen Hirtshals.

 

moula moula unter Deck
moula moula unter Deck
Abfahrt von Hirtshals bei schönstem Wetter
Abfahrt von Hirtshals bei schönstem Wetter
Innenkabine auf der Fähre
Innenkabine auf der Fähre
Zwischenstopp im Hafen von Tórshavn auf den Färöer Inseln
Zwischenstopp im Hafen von Tórshavn auf den Färöer Inseln

Am zweiten Tag erreichen wir am frühen Morgen das Hafenstädtchen von Tórshavn.

Die kleine Hauptstadt der Färöer-Inseln liegt geschützt vor den Atlantikstürmen am Ende eines langgezogenen Fjordes. Kaum angekommen erleben wir einen sehr schönen Sonnenaufgang der die farbenfrohen und bunten Handelshäuser im Hafen in ein warmes Licht eintaucht. Zwei Busse fahren aus der Fähre und starten mit einer Reisegruppe zu einer 4 stündigen Inselrundfahrt. Wir bleiben an Bord und genießen das üppige und reichhaltige Frühstück im Restaurant„The Dinner“.

Das Buffet am Abend besteht aus frischen Zutaten der Nordischen Küche, einem sehr freundlichen Servicepersonal und einem einzigartigen Ausblick auf den Atlantischen Ozean. In der Cafeteria kann man auch andere Speisen und Kleinigkeiten wie Baquettes, Sandwiches und Salate zu sich nehmen.

Nach einer verregneten, windigen und nebligen Überfahrt kommen wir in die Fjordeinfahrt nach Seyðisfjörður (IS).

Ankunft mit der Fähre im Fjord auf Island, bei Nebel, Regen und Schnee
Ankunft mit der Fähre im Fjord auf Island, bei Nebel, Regen und Schnee

Die Einreise

06.05.2014

Von Seyðisfjörður über Egilsstadir, Höfen zum Jökulsarlon (ca.305 km)

Auf der Fahrt vom Hafen Seyðisfjörður über eine schneebedeckte Hochebene nach Egilsstadir
Auf der Fahrt vom Hafen Seyðisfjörður über eine schneebedeckte Hochebene nach Egilsstadir

Nach der Ankunft kommt die Zoll-Kontrolle, nach dem Reisepass oder KFZ-Papieren wird nicht gefragt. Eine freundliche Dame fragt mich wie lange wir in Island bleiben wollen, „drei Monate“.

Ich bekam einen besonderen Sticker, den ich an die Windschutzscheibe klebte, er soll dem Zöllner meine Aufenthaltszeit signalisieren. Fahrzeuge vor mir werden separiert. Einige werden nach rechts auf eine Standspur eingewiesen, das ist die „rote Linie“… andere bekommen freie Einreisefahrt auf der „grünen Linie“.

Nun war ich dran: Der Zöllner fragte mich wie lange wir bleiben und ob wir alkoholische Getränke dabei haben.Ich sagte ihm: eine Box Bier und ca. 3-4 Flaschen Wein. Mit einem Augenzwinkern meinte er dass wir damit im „grünen Limitbereich“ liegen und ich darf die „Green Line“ nehmen ….wir waren durch, wir hatten freie Fahrt.

Wer kontrolliert wird, und mehr wie angegeben dabei hat, kann sich auf eine lange nervige Auspackerei einstellen, oder kann gleich wieder die Fähre nehmen und nach Hause fahren.    

Wir nehmen eine Abkürzung der Ringstraße auf dem Pistenweg 939 durch ein wunderschönes Seitental….
Wir nehmen eine Abkürzung der Ringstraße auf dem Pistenweg 939 durch ein wunderschönes Seitental….
…entlang an einem Wildwasser nach Djupivogur
…entlang an einem Wildwasser nach Djupivogur
Ringstrasse 1, Abfahrt zum Berufjordur nach Djupivogur
Ringstrasse 1, Abfahrt zum Berufjordur nach Djupivogur
Ein kleines Gehöft im Spiegelbild eines Sees am nahen Atlantik.
Ein kleines Gehöft im Spiegelbild eines Sees am nahen Atlantik.
Zutrauliche robuste Islandpferde
Zutrauliche robuste Islandpferde

Neue Kameraeinstellung: Ich habe die Kamera für eine Fahrszene von Moula Moula auf dem Felsen angebracht…spurt zurück zum Fahrzeug und die Fahrt kann weitergehen… danach die Kamera nicht vergessen abzuholen… Durch das verregnete kleine Fischerdorf“ Höfen“, in dem wir bei „Netto“ das nötigste einkaufen, geht es etwa 100 Km entlang der N1 zu einem Highlight im Südosten von Island.

Kleine angelegte „Wäldchen“ sind eine Rarität auf Island…
Kleine angelegte „Wäldchen“ sind eine Rarität auf Island…
Direkt an der Ringstraße 1 der fantastische und beeindruckende Gletschersee Jökulsarlon. Hier verbleiben wir einige Tage um die richtige Stimmung einzufangen.
Direkt an der Ringstraße 1 der fantastische und beeindruckende Gletschersee Jökulsarlon. Hier verbleiben wir einige Tage um die richtige Stimmung einzufangen.
Kaum sichtbare Veränderungen der Eisschollen werden mit „Timelaps“ (Zeitraffer)  Aufnahmen festgehalten.
Kaum sichtbare Veränderungen der Eisschollen werden mit „Timelaps“ (Zeitraffer) Aufnahmen festgehalten.

Welche Stimmung wir an der beeindruckenden Eisberg-Lagune einfangen werden, zeigen wir im nächsten Bericht.

 

Unser Abenteuer Island geht weiter.

© by Reckfilm

Zur DIA-Show

Newsletter

Zu unserer Weltreise:  Bild anklicken
Zu unserer Weltreise: Bild anklicken

Video Vorschau

Lebenstraum Weltreise:  Kurz-Trailer durch Afrika
Lebenstraum Weltreise: Kurz-Trailer durch Afrika
Lebenstraum Weltreise: Kurz-Trailer Südamerika
Lebenstraum Weltreise: Kurz-Trailer Südamerika
Lebenstraum Weltreise: Kurz-Trailer Nordamerika
Lebenstraum Weltreise: Kurz-Trailer Nordamerika
Lebenstraum Weltreise: Kurz-Trailer Asien
Lebenstraum Weltreise: Kurz-Trailer Asien
Zum Fahrzeug...Bild anklicken
Zum Fahrzeug...Bild anklicken

Unser Fahrzeug Moula Moula, ein vollwertiger, geländegängiger LKW mit großer Nutzlast und hoher Bodenfreiheit für den extremen Geländeeinsatz. Auf-und Ausbau durch Woelcke Reisemobile.

Zu Woelcke Reisemobile Bild anklicken
Zu Woelcke Reisemobile Bild anklicken
Verschiffung: Moula Moula am Haken, Bild anklicken
Verschiffung: Moula Moula am Haken, Bild anklicken