Namibia 2017    Teil 2 / 05

 

Reiseroute:   Von Sossusvlei nach Windhoek                                                                                                         

 

Von Sossusvlei, über den Gaub-Pass, Kuisep-Pass in den Kuisep Canyon, auf der C26 zurück über den Gamsbergpass zur Gästefarm ( Astrofarm) Hakos, weiter nach Windhoek, …..am 25.7.17 Heimflug nach D, MM bleibt in der Nähe vom Flughafen bis Ende Dezember 2017 …unser Lebenstraum Weltreise geht weiter.

Durch das NamibRand Nature Reserve nach Sesriem.

 

Campsite Sesriem

 

Kommt man von Süden an den Eingangsbereich zum Sossusvlei, liegt rechts neben der Tankstelle die Oasis Campsite. Sie besteht aus mehreren kleinen Hütten mit Zelt, liegt auf vegetationslosem Grund neben der Piste und  ist sehr staubig.

 

Fährt man dagegen ein paar Meter weiter bis zum Haupt-Gate und lässt man sich registrieren, kommt man gleich danach zur NWR Campsite. An der Rezeption sollte man 2 Tage buchen, sofern man einen schattigen Platz unter hohe Kameldornbäume bekommt. Im inneren des Gates hat man den Vorteil, dass man schon eine Stunde früher zum Vlei losfahren darf, als externe Camper. Jeder der 20 Plätze hat eine Feuerstelle, Wasserhahn und Elektro-Anschluss.

 

Düne 45

 

Fährt man am frühen Morgen ins Sossusvlei, passiert man die Düne 45. Ihr Name erhielt sie durch den Umstand, dass sie 45 Km entfernt vom Eingang in Sesriem liegt.

 

Aufstieg Düne 45

 

Vor etwa 5 Mill. Jahren entstanden die Dünen um das Sossusvlei und bildeten eine einzigartige Landschaft aus Sanddünen, Lehmböden und abgestorbenen Bäumen

 

Aufstieg über das Dünenfeld des Sossusvlei zum Deadvlei

Das Deadvlei im Dünenschatten des frühen Morgens

Im Deadvlei

Schattenwürfe der Sanddünen um das Sossusvlei

 

Wir verlassen das einmalige Dünengebiet nach Norden, in den Kuiseb Canyon im Namib Naukluft Reservat.

Nester der Webervögel

In einer Senke finden wir für 2 Tage eine sichere Bleibe.

Eine ausgetrocknete Landschaft auf dem Weg in die Namib Nautkluft.

Zum Kuiseb Canyon im Namib Nautkluft N.P. ist ein Permit (Erlaubnisbescheinigung) notwendig, die man sich für einige Tage im 150 Km entfernten Windhoek oder im ca. 150 Km entfernten Swakopmund besorgen kann. Wegen  5.-€ Eintritt für uns keine nachvollziehbare  Regelung...wir fahren "ohne" in die Schlucht ...

Henno Martins unvergesslicher Klassiker der Südwestafrika-Literatur und eine wahre Geschichte:   Eine kleien Zusammenfassung aus dem Buch:                  "Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste".

 

Im September 1935 kommen zwei junge Männer, frischgebackene Doktoren der Geologie, an der Küste Südwest-Afrikas an. Sie haben Nazideutschland verlassen, beginnen geologische Forschungen im Naukluftgebirge und erkunden Wassenvorkommen für die Farmer. Der Zweite Weltkrieg holt sie ein, aus Furcht vor der drohenden Internierung als 'feindliche Ausländer' fliehen Henno Martin und Hermann Korn in die Wüste, kämpfen dort mehr als zwei Jahre um das nackte physische Überleben.

 

Hunger und Durst quälen sie, ihre wechselnden Unterkünfte, provisorisch, primitv, bilden den Ausgangspunkt für wechselndes Jagdglück auf der Suche nach Nahrung und Wasser. Sie leben fast wie Menschen der Urzeit, bewundern die karge Schönheit der Wüste, deren extreme Spannung von Tod und Leben sie zu neuen Einsichten über das Werden und Vergehen von Natur und Menschheit führt.

 

In den zerklüfteten Schluchten des Kuiseb Canyons zwischen den "Gramadullas" versteckten sich Henno Martin und Hermann Korn Shelter über 2 Jahre.

 

"Sundowner" über dem Kuiseb Canyon

Übernachtungsplatz in einem Rivier neben der Gamsberg-Piste

Zur  Hakos Gästefarm in der Nähe vom Gamsbergpass

Im Gästeraum der Hakos-Farm

Unser idealer, einsamer Camp-Platz, zur nächtlichen Sternbeobachtung 

Der Sternenhimmel in einer Halbmondnacht über unserem Nachtplatz auf der Hakos Farm

Nach dem Gamsbergpass in Richtung Windhoek

Windhoek hat, was Fahrzeugeinbrüche, Taschenraub und Diebstahl betrifft, sein Sicherheits-Personal innerhalb des letzten Jahres aufgestockt.

Eisstockschießen in Namibia???

Afrika-Cup Endspiel im Eisstockschießen Kenia gegen Namibia…die Namibia-Herrenmannschaft hat überzeugend gewonnen. Bei der Namibia Damenmannschaft entschied der letzte Wurf…für Namibia...(Veranstaltung war in Swakopmund)

 

Das war unsere Afrika-Tour 2017. 4 Monate Südafrika...2 Monate Namibia...                      Unser Lebenstraum Weltreise geht weiter.

Wir stehen sicher...auf der Urban-Campsite in Windhoek und bereiten uns auf den Heimflug nach Deutschland vor. Unser Moula Moula bleibt auf einer Farm in der Nähe vom Flughafen Windhoek... wir kommen wieder im Dezember 2017, bereisen  Nord-Namibia...Angola? Sambia...weitere Reise-Routen stehen noch offen. Bis zur nächsten Folge ...."Sehnsucht nach Afrika". Bedanken uns für euren Besuch auf unserer Website und freuen uns demnächst weiter auf eure "Mitreise". Zu finden  auch auf Facebook unter "Lebenstraum Weltreise"

Newsletter

Zu unserer Weltreise:  Bild anklicken
Zu unserer Weltreise: Bild anklicken

Video Vorschau

Lebenstraum Weltreise:  Kurz-Trailer durch Afrika
Lebenstraum Weltreise: Kurz-Trailer durch Afrika
Lebenstraum Weltreise: Kurz-Trailer Südamerika
Lebenstraum Weltreise: Kurz-Trailer Südamerika
Lebenstraum Weltreise: Kurz-Trailer Nordamerika
Lebenstraum Weltreise: Kurz-Trailer Nordamerika
Lebenstraum Weltreise: Kurz-Trailer Asien
Lebenstraum Weltreise: Kurz-Trailer Asien
Zum Fahrzeug...Bild anklicken
Zum Fahrzeug...Bild anklicken

Unser Fahrzeug Moula Moula, ein vollwertiger, geländegängiger LKW mit großer Nutzlast und hoher Bodenfreiheit für den extremen Geländeeinsatz. Auf-und Ausbau durch Woelcke Reisemobile.

Zu Woelcke Reisemobile Bild anklicken
Zu Woelcke Reisemobile Bild anklicken
Verschiffung: Moula Moula am Haken, Bild anklicken
Verschiffung: Moula Moula am Haken, Bild anklicken